Kreatives Schreiben

Wir treffen uns regelmäßig einmal im Monat, um uns über Texte auszutauschen, die wir in Krisen oder auch guten Zeiten geschrieben haben. Das können Tagebucheinträge, Kurzgeschichten oder Gedichte sein.

Eine Gruppenregel lautet, die Gefühle des anderen zu respektieren und ihm in seiner Trauer, Zorn, Verletzung beizustehen. Wir wollen uns ermutigen, Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge des Lebens zu richten und vor allem beschreiben, wie wir durch den Schmerz hindurch kommen in ein neues Wohlbefinden mit uns Selbst und unserer Umwelt.

Humor ist ein wichtiger Teil bei unserer Tätigkeit, damit wir uns befreien aus Festlegungen, schlechtem Selbstwertgefühl und Klagen.

Philosophische Einsichten können helfen, die Krankheit zu bewältigen. Glaubensfreiheit und Respektvoller Umgang mit religiösen Überzeugungen sind erwünscht. Und vor allem ist die radikale Akzeptanz der Sichtweise des anderen Voraussetzung für hilfreiches Arbeiten.


Drucken