Presseerklärung zur Sendung "Team Wallraff - Undercover in Psychiatrien und Jungendhilfe" vom 18.3.2019

Zur Sendung „Team Wallraff - Undercover in Psychiatrien und Jungendhilfe“ vom 18. März 2019

Der Verein Genesungsbegleitung und Peerberatung Hamburg (GBPH) e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die Integration von Genesungsbegleiterinnen und Genesungsbegleitern (Peer-Beraterinnen und Peer-Beratern) im psychiatrischen Kontext fördert und sie in Ihrer Tätigkeit unterstützt. Außerdem möchte der Verein der Stigmatisierung von psychisch erkrankten Menschen entgegentreten. Genesungsbegleiter sind Experten aus Erfahrung, das heißt, sie haben selbst eine psychische Krise erlebt. Mit dieser Erfahrung können sie gut mit Menschen mitempfinden, die gerade eine psychisch belastende Situation erleben. Einsatzmöglichkeiten von Genesungsbegleitern sind alle Einrichtungen des psychiatrischen Hilfesystems wie Wiedereingliederungshilfe, Tageskliniken und psychiatrische Stationen in Kliniken.

Es muss sich was ändern!

Dieser Satz aus der o.g. Sendung fasst das zusammen, was nach Betrachten der teils verstörenden Bilder übrigbleibt.
Die in dem Film „Team Wallraff - Undercover in Psychiatrien und Jugendhilfe“ aufgezeigten Zustände sind nicht nur untragbar, sondern besonders unmenschlich - ja sogar Menschenverachtend. Leider sind die in der Sendung aufgezeigten Situationen keine Einzelfälle. In den auf Wirtschaftlichkeit getrimmten Kliniken gehen Empathie und Mitmenschlichkeit aus Kostengründen, Zeitdruck und Personalmangel verloren. Einige unserer Mitglieder haben solch ähnliche Situationen während ihrer Behandlung selbst erleben müssen. Und das bereits zum Teil vor zehn oder mehr Jahren!

Auch die in der Sendung gezeigten Maßnahmen zur Fixierung verurteilen wir auf’s Schärfste.

Es ist an der Zeit, dass die Psychiatrie wieder menschlicher wird. Empathie, Zuwendung und die Förderung der Patienteneigenen Resourcen sollten Teil der Behandlung von psychisch erkrankten Menschen werden. Hierzu kann der Einsatz von Genesungsbegleitern beitragen. Auf Akut-Stationen können Genesungsbegleiter deeskalierend auf Patienten und Fachpersonal einwirken. Ihr Status als Brückenbauer wirkt verbindend und kann für Verständnis auf beiden Seiten werben.

Der Verein GBPH fordert daher den Flächendeckenden Einsatz von Genesungsbegleitern in psychiatrischen Einrichtungen, besonders in Kliniken für Psychiatrie.

Kommentare powered by CComment

Nächste Termine

20 Jul
Borderline Trialog - Online
Datum 20.Jul.2022 18:00 - 19:30

Gemeinsames Lernen und...

17 Aug
Borderline Trialog - Online
17.Aug.2022 18:00 - 19:30

Gemeinsames Lernen und...

21 Sep
Borderline Trialog - Online
21.Sep.2022 18:00 - 19:30

Gemeinsames Lernen und...

19 Okt
Borderline Trialog - Online
19.Okt.2022 18:00 - 19:30

Gemeinsames Lernen und...

Login Form

Netzbriefanmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Login Mobil

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.